Suchtberatung

Das Team der Suchtberatung und der Suchtprävention.

Die Suchtberatung des Diakonischen Werkes Köln und Region bietet in ihren Beratungsstellen in Köln-Mülheim und Köln-Innenstadt ein umfassendes und qualifiziertes Hilfsangebot für alkohol- und/oder medikamentenabhängige* bzw. gefährdete Menschen und deren Angehörige und Partner - unabhängig von Alter, Geschlecht und Konfession.

Die Arbeitsschwerpunkte der Suchtberatung

  • Abklärung der Diagnose
  • Einzelberatung mit individueller Therapieplanung
  • Motivationsprogramme zur Aufnahme einer stionären oder ambulanten Therapiemaßnahme
  • gemeinsame Durchführung des dazu erforderlichen Antragverfahrens
  • Vermittlung in eine stationäre Entgiftungsbehandlung und Vorbereitung auf die ggf. folgende stationäre Suchttherapie
  • psychoedukative Gruppentherapie
  • bei Bedarf werden unterstützende Fachleute aus den übrigen Fachbereichen des Diakonischen Werkes hinzugezogen
  • weiterführende Betreuung während der Entgiftung und der stationären Therapie
  • Nachsorgeprogramm zur Stabilisierung der Abstinenz sowie zur sozialen und beruflichen Reintegration
  • Integration in die lokalen bzw. regionalen Selbsthilfeangebote

* Abhängige von illegalen Rauschmitteln (Cannabis, Heroin etc.) können leider nicht betreut werden. Wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Beratungsstellen.

Weitere Arbeitsschwerpunkte:


Arbeit mit Angehörigen

in Form von Einzel-, Paar- und Familiengesprächen

Unterstützung von Kirchengemeinden

in Form eines umfassenden Services unter anderem für gemeinsame Veranstaltungen und Aktionen zu den Themen Prävention, Information und Beratung.

Hilfsangebot für nichtkirchliche Unternehmen und Organisationen

auf Wunsch helfen die Beratungsstellen gerne bei innerbetrieblichen Präventions- oder Informationsprogrammen sowie bei der Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Vernetzung

die Beratungsstellen halten ständigen Kontakt zu einer Vielzahl von Behandlungseinrichtungen und Nachsorge-Institutionen wie auch zu den Kostenträgern. Damit ist eine zügige Versorgung der Klienten gewährleistet.

Selbsthilfegruppen

Es gibt eine enge Vernetzung mit den Selbsthilfegruppen der Stadt Köln und der Region.

Spenden

Die Beratungsstellen müssen einen nicht geringen Teil der Kosten durch Spendeneinnahmen decken, um die wir herzlich bitten.

Kontakt:

linksrheinisch (Köln-Innenstadt)
Suchtberatung
des Diakonischen Werkes Köln und Region
Kartäusergasse 9-11
50678 Köln

Alexa Petersson, Leiterin der Suchtberatung
Telefon 0221-160 38 73
Telefax 0221-160 38 130
alexa.petersson(at)diakonie-koeln.de
Termin nach telefonischer Vereinbarung

in Kooperation mit dem Jobcenter:
Daniel Pfeiffer
Telefon 0221-160 38 88
Telefax 0221-160 38 130
daniel.pfeiffer@diakonie-koeln.de


rechtsrheinisch (Köln-Mülheim)
Suchtberatung
des Diakonischen Werkes Köln und Region
Graf-Adolf-Straße 22
51065 Köln

Barbara Anton
Telefon 0221-356 50 601
Telefax 0221-356 50 609
barbara.anton(at)diakonie-koeln.de

Andrea Naujoks
Telefon 0221-356 50 602
Telefax 0221-356 50 609
andrea.naujoks(at)diakonie-koeln.de

Sprechstunden
montags bis freitags, 9 bis 12 Uhr
dienstags, 14 bis 15 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung.

© Diakonisches Werk Köln und RegionSeitenanfangDrucken