News

11.10.2016 11:14 Alter: 1 year

Spenden für Flüchtlinge werden verdoppelt


Unbürokratische Unterstützung für Flüchtlinge erhofft sich der Evangelische Kirchenverband Köln und Region mit der aktuellen "Diakoniespende Herbst 2016" unter dem Motto „Weichen stellen“.

Die Spenden setzt der Fachdienst Migration dort ein, wo sie gerade am Notwendigsten gebraucht werden: im Flüchtlingswohnheim oder in der Beratung für Flüchtlinge oder MigrantInnen. "Damit Integration gelingen kann, fehlt es im Alltag oft an Kleinigkeiten", schreibt Stadtsuperintendent Rolf Domning in seinem Spendenaufruf. Zu diesen Kleinigkeiten gehören zum Beispiel Bücher zum Deutschlernen, Fahrkarten für die Straßenbahn und Geld für die Beglaubigung von Dokumenten. 

Prominente Unterstützung

Das Besondere: Jeden gespendeten Euro zahlt der Kirchenverband noch einmal ein, so dass die Spenden verdoppelt werden. Die Aktion wird unterstützt von dem Kabarettisten Fatih Çevikkollu und Oberbürgermeisterin Henriette Reker: "Damit Menschen gut ankommen, damit ihre Integration gelingt, dazu bedarf es mehr als die öffentliche Hand leisten kann", so Reker. 

Wohnheim für alleinreisende Frauen

Über Spenden freuen sich auch die Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen im Wohnheim in Köln-Sülz. Im Februar 2016 wurde das Heim in Containerbauweise eröffnet. Es bietet Frauen, die die Flucht alleine bewältigt haben, und deren Kindern einen besonderen Schutzraum. Viele Frauen hier sind psychisch und physisch erkrankt, einige schwer traumatisiert. Die Krankenversorgung ist auf akute Erkrankungen beschränkt, alles andere müssen die Frauen selbst zahlen. 

Jeder Cent hilft!

Jeder gespendete Cent hilft weiter, um kleinere und größere Probleme zu lösen und jeder gespendete Betrag wird verdoppelt - und das noch bis zum 31. Juli 2017.

Spenden-Konto des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region:
DE103705 0299 0000 0044 04, Stichwort: „Hilfsfonds für Flüchtlinge“.


© Diakonisches Werk Köln und RegionSeitenanfang