News

06.09.2016 10:57 Alter: 264 days

"Sommerportrait Soziale Berufe": Schuldnerberaterin Maike Cohrs


Seit elf Jahren arbeitet Maike Cohrs in der Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes Köln und Region. In den Beratungsstellen in Köln und Brühl unterstützt sie überschuldete Menschen dabei, einen Weg aus der Schuldenfalle zu finden. Sie versucht, ihnen ihre Ängste zu nehmen, informiert über mögliche Lösungen und gibt ihnen neue Zuversicht.  Sie bringt Licht ins Rechnungschaos,  klärt ihre Klientinnen und Klienten über ihre Rechte und Pflichten auf und übersetzt das komplizierte und angstmachende Juristendeutsch.  

In der Reihe "Sommerportrait Soziale Berufe" des Diakonischen Werkes Rheinland-Westfalen-Lippe wurde Maike Cohrs zu ihrem Tag in der Schuldnerberatung befragt.

"Der Weg in die Schuldnerberatung fällt den meisten Menschen schwer", sagt Maike Cohrs. "Viele kommen erst, wenn sie Post vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten hatten. In vielen Gesprächen beobachtet sie, „dass die Menschen im Laufe des Gesprächs lockerer werden, die Anspannung nachlässt und sie wieder Hoffnung schöpfen. Das gefällt mir unglaublich an diesem Beruf.“  
Sie ist überzeugt, „dass es eine hundertprozentige Sicherheit vor dem Absturz in Überschuldung und Armut nicht gibt. Aber es finden sich auch Wege hinaus. Und dass ich die in meiner Arbeit aufzeigen kann, macht zufrieden und froh.“


Das vollständige Interview ist zu finden unter
www.diakonie-rwl.de/themen/soziale-hilfen/sommerportrait-soziale-berufe-1

 


© Diakonisches Werk Köln und RegionSeitenanfang