News

19.05.2016 09:50 Alter: 1 year

Neue Gemälde in der Bahnhofsmission


"Der lange Weg – vom Aufbrechen und Ankommen“ heißt die zweite Ausstellung des Kölner Künstlers Günter Winckler in der Reihe „Kultur an Gleis 1 - Kunst und Literatur in der Bahnhofsmission“. Zur Eröffnung kamen so viele Menschen, dass die Räume am Gleis 1 kaum ausreichten. In einem Video hat Tobias Al Shomer Stimmen und Stimmungen während der Vernissage eingefangen:

www.medien-tube.de/video/Der-lange-Weg


Flucht- und Wanderbewegungen
gehören zur Bahnhofsmission

Die Geschichte der Bahnhofsmission Köln - getragen vom Diakonischen Werk Köln und Region und IN VIA, dem Katholischen Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V. - ist eng mit dem Thema "Aufbrechen und Ankommen" verbunden. Gegründet während der einsetzenden Landflucht junger Frauen zu Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert, hat die Bahnhofsmission viele Flucht- und Wanderungsbewegungen miterlebt. Ob die Flüchtlingsströme der beiden Weltkriege, die Einwanderung von Gastarbeitern zur Zeit des Wirtschaftswunders oder die Zuflucht von Menschen aus Osteuropa nach dem Fall des eisernen Vorhangs. Stets war die Bahnhofsmission ein Spiegel der Sozialgeschichte. So auch in den vergangenen Monaten, als der Kölner Hauptbahnhof vielen Flüchtlingen als Station diente. Von insgesamt 32.286 Hilfesuchenden in der Bahnhofsmission im Jahr 2015 hatten 7.651 Menschen einen Migrationshintergrund.

Künstler bringt eigene Erfahrungen auf die Leinwand

Der Künstler Günter Winckler arbeitet seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Bahnhofsmission. Während seiner beruflichen Tätigkeit lebte der Regierungsdirektor a.D. neun Jahre in Westafrika. In seine Bilder, die er eigens für die Kulturreihe der Bahnhofsmission Köln gemalt hat, fließen eigene Erfahrungen aus Krisenregionen und Flüchtlingslagern ein. Mit dieser Ausstellung will die Bahnhofsmission auch darauf aufmerksam machen, dass neun von zehn Flüchtlingen weltweit in Entwicklungsländern leben, davon etwa 15 Millionen allein in Afrika.

Die Ausstellung kann noch bis zum März 2017 kostenlos besichtigt werden zu den Öffnungszeiten der Bahnhofsmission, täglich von 7 bis 19 Uhr, im Kölner Hauptbahnhof an Gleis 1.

Hier ein Beitrag aus der evangelischen Radiowerkstatt StudioECK, von Anne Siebertz:
http://studioeck.de/sites/default/files/podcast/K-2016-06-09%20Bahnhofsmission%20%28Siebertz%29.mp3


© Diakonisches Werk Köln und RegionSeitenanfang