News

Gestrandet im Kölner Hauptbahnhof

Was tun, wenn ein 10jähriges Mädchen allein am Kölner Hauptbahnhof steht und nicht mehr weiter weiß? Die Kolleginnen der Bahnhofsmission nahmen dem Kind die Angst und brachten es sicher an sein Ziel. Es war Sonntag, als die 10jährige Jennifer ziemlich aufgelöst in die Bahnhofsmission auf Gleis 1 am Kölner Hauptbahnhof kam. Das Mädchen berichtete,...

weiter

Flüchtlinge aus Afghanistan benötigen Anwalt, um bleiben zu können - Hilfsfonds

Wie sicher ist das Leben in Afghanistan? „Seit Innenminister de Maiziere erklärte, dass es in Afghanistan sichere Gebiete gibt, werden immer mehr afghanische Flüchtlinge abgelehnt, ungeachtet der sich dramatisch verschlechternden Sicherheitslage in Afghanistan.“ Martina Domke, Leiterin des Fachdienstes Migration des Diakonischen Werkes Köln und...

weiter

Wenn das Glücksspiel zur Sucht wird

„Hier bringt jeder seine eigene Geschichte mit, das macht die Arbeit sehr individuell und interessant“, sagt Florian Kobus. Seit März baut er im Diakonischen Werk Köln und Region ein neues Beratungsangebot auf: Es geht um Spielsucht, fachlich korrekt heißt es „pathologisches Glücksspiel“. Wettbüros sprießen wie Pilze aus dem Boden: Geschätzt...

weiter

Jugendliche rappen gegen das Dissen

"Nicht mit uns" heißt der zweieinhalbminütige Rap-Song, den die TREFFER-Reporter aus dem Jugendhaus TREFFER im Rahmen eines Wettbewerbes unter dem Titel "Dissen - nicht mit mir!" kreiert haben. Dissen bedeutet soviel wie jemanden "schlechtmachen". Wer andere disst, handelt respektlos. "Schlagen, beleidigen,...

weiter

"Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“

Um sich über das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ in der Praxis zu informieren, besuchte der Bundestagsabgeordnete Helmut Nowak das Familienzentrum „PiccoPänz“ in Köln-Holweide. Mit dem Bundesprogramm stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend alltagsintegrierte sprachliche Bildung,...

weiter

Spenden für Flüchtlinge werden verdoppelt

Unbürokratische Unterstützung für Flüchtlinge erhofft sich der Evangelische Kirchenverband Köln und Region mit der aktuellen "Diakoniespende Herbst 2016" unter dem Motto „Weichen stellen“. Die Spenden setzt der Fachdienst Migration dort ein, wo sie gerade am Notwendigsten gebraucht werden: im Flüchtlingswohnheim oder in der Beratung für...

weiter

"Sommerportrait Soziale Berufe": Schuldnerberaterin Maike Cohrs

Seit elf Jahren arbeitet Maike Cohrs in der Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes Köln und Region. In den Beratungsstellen in Köln und Brühl unterstützt sie überschuldete Menschen dabei, einen Weg aus der Schuldenfalle zu finden. Sie versucht, ihnen ihre Ängste zu nehmen, informiert über mögliche Lösungen und gibt ihnen neue Zuversicht. ...

weiter

U3-Gruppe kann mangels Personal nicht öffnen

Große, helle Räume auf mehr als 1000 Quadratmetern, ein neu angelegtes Außengelände, direkt gegenüber eine Parkanlage mit großem Spielplatz – die neu gebaute Tageseinrichtung für Kinder in der Burgenlandstraße hat ideale Rahmenbedingungen. Die Eltern sind begeistert und haben ihre Kinder angemeldet. Aber eine Gruppe kann nach den Ferien nicht...

weiter

Soziales Quartiersmanagement Lindweiler

Bessere Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, einen Tag speziell für Senioren oder eine Beteiligung an dem städtischen Programm „Nette Toilette“ für mehr öffentlich zugängliche WCs  – so lauten unter anderem die Wünsche, die die Menschen in der Bürgersprechstunde im Lindweiler Treff äußern. Der Stadtteil Lindweiler liegt fast wie eine Insel im...

weiter

Ein Dreirad als Dank für Geburtstagskarten

Antoniter Siedlungsgesellschaft bedankte sich bei Kindern des Familienzentrums „Am Kölnberg“„Das wird bestimmt der Renner!“, prophezeite Mirko Kunz, Erzieher im Familienzentrum des Diakonischen Werkes Köln und Region mitten in der Hochhaussiedlung "Am Kölnberg" in Köln-Meschenich, als zwei Mädchen auf einem funkelnagelneuen Dreirad im...

weiter

© Diakonisches Werk Köln und RegionSeitenanfang